An die Buchhändler*

by Nils Mohl on Januar 1, 2014

__

Liebe Buchhändlerinnen, liebe Buchhändler,

dieses Buch … – halt! stopp! Ich fange lieber mit einer persönlichen Frage an: Wie weit sind Sie mit dem eigenen Erwachsenwerden inzwischen?

Sehen Sie! Dieses Buch ist jetzt schon mein dritter Roman, der von der Zeit ganz am Ende der Kindheit erzählt, in der das alles losgeht. Hier schlüpft ein Junge für eine Nacht in die Rolle eines Mädchens. Nicht ganz freiwillig. Als geübte Leser kennen Sie das: Natürlich sind solche Rollenspiele immer beides – komisch und gefährlich.

Merken Sie was? Es geht in diesem schmalen, aber intensiven Roman um Identität, Selbstfindung und damit um Dinge, die uns zwar früh im Leben das erste Mal beschäftigen, aber eben auch nie loslassen. Liegt Ihnen nicht deshalb auch Ihre Jugendbuchabteilung so am Herzen?

Ich wünsche mir jedenfalls, dass Sie und Ihre Leser in jeder Hinsicht Spaß an MOGEL haben. Und für Ihre Leidenschaft beim Entdecken, Auswählen und Empfehlen bedanke ich mich!

Herzlich, Ihr Nils Mohl

__

* Statt Leseprobe: Vorschautext für den Roman Mogel.

__

zur Auskunft >>